Brahmaputra

Brahmaputra
Der Verlauf des Brahmaputra vom Himalaya bis zur Mündung im Golf von Bengalen.

Der Brahmaputra (Sanskrit: Sohn des Brahma) ist mit einer Länge von knapp 2900 Kilometern einer der großen Flüsse Südasiens. In Tibet heißt der Brahmaputra noch Tsangpo. Der Brahmaputra ist einer der größten Flüsse der Welt - eigentlich im gleichem Atemzug zu nennen mit dem Indus, Mississippi und dem Nil. In seinem Lauf fließt er durch das Gebiet der Staaten China (Tibet), Indien und Bangladesch. Und trotzdem ist er in Europa leidlich unbekannt.

Quelle am Kailesh

Der Brahmaputra entspringt am "Berg der Götter", dem Kailash. Er durchfließt Tibet von Westen nach Osten, bevor er das Himalaya Gebirge südlich nach Indien verlässt. Auf Trekking Touren in Tibet wird der Kailash recht häufig besucht. Er steht heute nicht nur als religiöses Symbol sondern durch seine zu schnell schmelzenden Gletscher als Symbol für den resch voran schreitenden Klimawandel auf der Welt. Zurzeit bedeutet das zusätzliche Wasser aus dem Gletscher des Kailash nur mehr Wasser im Brahmaputra.

Indien erreicht der Brahmaputra in der Provinz Arunachal Pradesh. Die Gegend nördlich des Brahmaputra war im Krieg zwischen China und Indien im Jahr 1962 Kampfgebiet. Bis heute hat China Ansprüche auf das Gebiet und auch für Indien scheint die Situation auch nach der Umwandlung von Arunachal Pradesh zu einem indischen Bundesstaat im Jahr 1975 noch nicht abschließend geklärt zu sein: Den Sonderstatus von Arunachal Pradesh auch in Indien sieht man daran, dass Ausländer oder selbst ortsferne Inder zum Besuch des Bundesstaates eine Sondergenehmigung brauchen.

Assam und der Brahmaputra

Später erreicht der Brahmaputra das indische Assam. Dies ist eine der Destinationen in Indien, die auch von deutschen Touristen auf Kulturreisen durch Indien angesteuert werden. Assam ist ein Name aus dem Sanskrit, eigentlich aber "Asom", was so viel wie "unvergleichlich" bedeutet. Bemerkenswert ist vor allem die unvergleichliche Natur: Dichter, natürlicher Dschungel, grüne Wälder und der mächtige Fluss Brahmaputra. Der Brahmaputra ist wichtiger Wirtschaftsfaktor für die gesamte Region Assam und darüber hinaus.

Der indische Bundesstaat Assam hat insgesamt 10 Nationalparks und Tierschutzgebiete. Der bekannteste Nationalpark ist der Kaziranga Nationalpark mit seiner Tierwelt. Hier findet man noch das Einhorn Rhinozeros oder den Hoolock Gibbon und den Goldener Langur. Assam genießt wegen seiner Teeplantagen eine weltweite Bekanntheit als Produzent von Tee. Interessant dabei ist, dass die Teeplantagen erst 1926 durch die East India Company angelegt wurden. Assam war in seiner langen Geschichte kein Teeproduzent. Das Herz Assams und das "Tor zum Nordosten Indiens" ist die Stadt Guwahati. Früher wurde die Guwhati "Licht des Ostens" genannt.

Die fruchtbaren Bergen und Tälern Assams waren seit jeher Plätze für Menschen verschiedenster Herkunft. Im Verlauf der langen Geschichte ließen sich viele Völker entlang dem Ufer des Brahmaputra nieder und bearbeiteten den fruchtbaren Boden. Entlang dem lebensspendenden Strom hinterließen sie ein großes, kulturelles Erbe für Indien.

Bangladesch ist das Delta des Brahmaputra

Der Brahmaputra hat auf seinem Weg viele Namen. Im Süden seines Laufes fließt der Brahmaputra in das Staatsgebiet von Bangladesch ein. Der größte Teil Bangladeschs wird vom Deltabereich der Flüsse Brahmaputra, Ganges und Meghna gebildet. Der größte Teil des Wassers dieser drei Flüsse kommt von Brahmaputra. Hier kommt einiges an Namensvielfalt des Brahmaputra dazu: In Bangladesch wechselt der Brahmaputra auch wieder seinen Namen und zwar gleich mehrfach. Eine Abzweigung des Flusses, der alte Hauptstrom (Alter Brahmaputra) wird jetzt zum Jamuna, der sich nach etwa 130 Kilometer (wieder) mit dem Ganges vereint. Ein anderer Teil des Brahmaputra vereinigt sich südöstlich mit dem Ganges und wird dann Padma genannt und dann etwas später Meghna.

Die Wassermassen des Brahmaputra von seiner Quelle bis zur Mündung im Golf von Bengalen sind lebensspendend für alle anliegenden Gebiete und sind gleichzeitig durch Hochwasser gefährlich. Der Strom Brahmaputra ist in seinen Abschnitten nur zu Teilen schiffbar. Flusskreuzfahrten auf dem Brahmaputra finden nur auf den Routen am Unterlauf des Brahmaputra statt, die auch von den Handelsschiffen genutzte werden.

Foto: NASA / public licence

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Objekte in Indien Objekte in Indien

14974 Objekte in Indien
Ab 7000 INR per Nacht

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Jenissei

Der Jenissei ist einer der großten Ströme im riesigen russischen Teil von Asien - in Sibirien. Informationen rund um den Jenissei und Flusskreuzfahrten auf dem Strom sind selten.

Flusskreuzfahrten

Auf fast allen großen Strömen der Welt wie dem Brahmaputra werden Flusskreuzfahrten angeboten. Angebote für Flusskreuzfahrten für den deutschen Markt finden sich auf www.kreuzfahrten-pool.de.